Frauenarbeit

„Es war ein anderer Sommer. Es war ein anderes Jahr. Kopfüber, seltsam, nichts wie es war.“ Ein Lied von der Band „Silbermond“ beschreibt wie anders dieser Sommer war für uns alle, die wir unter den Bedingungen der Corona-Pandemie leben und arbeiten mussten.

Für mich persönlich war dieser Sommer auch ein anderer, weil ich längere Zeit erkrankt war. Während meiner Abwesenheit ruhte die Arbeit im Frauenwerk einige Monate. Nun bin ich wieder einsatzbereit und freue mich auf  Begegnung, Austausch, Gottesdienste, Pilgerwege, Gespräche über Glaubens- und Lebensfragen und Aktionen zu gesellschaftspolitischen Themen.

Leider werden die Möglichkeiten, sich persönlich zu treffen, noch weiterhin eingeschränkt bleiben. Daher werden wir digital neue Wege der Begegnung  gehen. „Ich lehn mich in die Zukunft. Bin dankbar dass ich dich hab“ heißt es an anderer Stelle in dem Lied. Die besten Möglichkeiten finden, um einander zu stärken, zu ermutigen und gemeinsam etwas zu bewegen, dafür werden der Beirat des Frauenwerks und ich weiter engagiert sein.

Wenn Sie weiteres Aktuelles zu unserer Arbeit erfahren wollen, können Sie auf der Homepage des Frauenwerks schauen www.frauenwerk-rantzau-muensterdorf.de oder Beiträge auf www.facebook.com/FrauenwerkRantzauMuensterdorf  verfolgen.

Gottes Segen begleite uns alle.

Herzliche Grüße vom Beirat und von Pastorin Maren Schlotfeldt

Frauenwerk Rantzau-Münsterdorf

Kirchenstraße 1
25335 Elmshorn

Zeit erleben! Thema des Frauenwerks im September

Wie erleben Sie den Verlauf der Zeit durch einen Tag, durch ein Jahr, durch die Lebensjahre? Rast für Sie die Zeit so dahin, weil Sie viel zu tun haben oder dehnt sich die Zeit, weil nicht viel passiert. Wie kann es gelingen, Zeit so zu gestalten, dass sich am Ende des Tages eine Zufriedenheit einstellt.

Haben Sie Lust, für kleine Auszeiten den Alltag zu unterbrechen oder mit anderen ins Gespräch zu kommen über das Erleben der Zeit und über den bewussten Umgang mit der Zeit? Pastorin Maren Schlotfeldt vom Ev.-Luth. Frauenwerk lädt herzlich zu den folgenden Veranstaltungen – Online und Präsenz – ein:

  • Mittwoch, 8.9.2021 Online: Andacht in der Mitte der Woche, 19 bis 19.30 Uhr: Zur Ruhe kommen – die Gedanken kommen und gehen lassen. Sich stärken. Pastorin Schlotfeldt lädt ein zu einer kurzen Auszeit in der Mitte der Woche. Hören-Stille-Verbundenheit-SegenLeitung: Pastorin Maren Schlotfeldt. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: Maren.Schlotfeldt@kk-rm.de Dann erhalten Sie den Zugangscode.
  • Freitag, 17.09.2021 Präsenz: Andacht im Garten – Sich Zeit nehmen für neue Energie, 18 bis 19 Uhr:In einem wunderschönen Garten die Natur genießen, Gemeinschaft mit anderen erleben und neue Energie schöpfen. Den Alltag unterbrechen, sich bewusst Zeit nehmen für gute Gedanken über „Gott und die Welt“. Wo: Bei Ulrike Borowski, Horstheider Weg 71 in 25358 Horst. Leitung: Pastorin Maren Schlotfeldt. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: Maren.Schlotfeldt@kk-rm.de oder per Telefon: 0160 8475694. Bitte getestet, genesen oder geimpft erscheinen.
  • Sonnabend, 18.09.2021 Präsenz: Pilgern - Unterwegs sein mit sich und anderen, 15 bis 17 Uhr: Sich Zeit nehmen, gemeinsam in der Natur unterwegs sein, hören, schweigen, zu sich finden, Gott suchen. Treffpunkt: Parkplatz beim Restaurant-Hotel Bokel-Mühle am See, Neel-Greve-Straße 2 in 25364 Bokel. Leitung: Pastorin Maren Schlotfeldt. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: Maren.Schlotfeldt@kk-rm.de oder per Telefon: 0160 8475694. Bitte getestet, genesen oder geimpft erscheinen.
  • Dienstag, 28.09.2021 Online: Gespräch über den Umgang mit der Zeit, 19 bis 20.30 Uhr: Impulsvortrag über das Erleben von Zeit im persönlichen und im gesellschaftlichen Leben und über einen bewussteren Umgang mit der Zeit. Austausch von Erfahrungen und Gedanken mit den Teilnehmer*innen. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: Maren.Schlotfeldt@kk-rm.de. Dann erhalten Sie den Zugangscode.

Schulkooperative Arbeit

Schulseelsorge und enge Zusammenarbeit mit Schulen sind die Aufgaben der Schulkooperativen Arbeit mit Sitz am Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) in Itzehoe. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Bereich Glauben und Kirche, aber auch Medienpädagogik und Suchtprävention gehören zum Themenspektrum. Ein Raum der Stille dient den Berufsschülern als Ort des Rückzugs und der Besinnung.

Verschiedene pädagogische Angebote (bzw. Reformationsjubiläum, Pornografiesucht, Sterbehilfe, Patenschaften zum Berufseinstieg) sprechen Berufsschüler in Itzehoe direkt an. „Tage Ethischer Orientierung“ (TEO) führen in Kooperation mit verschiedenen Schulen auf mehrtägigen Erlebnisreisen Schulklassen an allgemeine ethische Lebensthemen, an interkulturellen Dialog oder an Klimaschutzfragen heran. Einmal jährlich findet ein Fachtag für Pädagoginnen und Pädagogen aus Schule und Kirche statt.

Gemeindepädagoge Rolf Paulsen

Regionales Berufsbildungszentrum Itzehoe
Juliengardeweg 13-15
25524 Itzehoe

0175 581 57 75
rolf.paulsen(at)kk-rm.de

Zur Vistitenkarte

Religionsunterricht

Religionsunterricht wird von Staat und Kirche gemeinsam verantwortet. An vielen Schulen sind kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, manchmal auch die Pastoren vor Ort, in den Religionsunterricht eingebunden. An einigen Schulen gibt es auch feste Lehrkräfte in kirchlichen Arbeitsverhältnissen, die ganz zum Kollegium gehören. Die Kosten werden in unterschiedlicher Höhe vom Staat bzw. von den Schulen erstattet. In unserem Kirchenkreis gibt es solche Lehrkräfte an den beiden Beruflichen Schulen und an der Elmshorner Waldorfschule.

Birgit Beyer

Berufliche Schulen Elmshorn

Ruth Jessen

Berufliche Schulen Elmshorn

Hermann Nikolei

Regionales Berufsbildungszentrum Itzehoe

Rolf Paulsen

Regionales Berufsbildungszentrum Itzehoe

Pastorin Sylvia Zwierlein

Waldorfschule Elmshorn

Erreichbar über die jeweiligen Schulsekretariate.