Synode: Entscheidung zum Jugendwerk vertagt

Alessa Pieroth

Den Jugend-Ausschuss verkleinern, das kam für die U27-Synodalen nicht in Frage.

Anders als erwartet verlief der Tagesordnungspunkt zum Jugendwerk im Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf, vorgebracht von Vera Langmaack, Leiterin des Konvents der Hauptamtlichen in der Jugendarbeit und KKR-Mitglied, und Sara Bebensee, Vorsitzende der Jugendvollversammlung und Mitglied im Jugendausschuss. Die vorherige Synode hatte sich eine Evaluation des Ende 2021 konzipierten Jugendwerkes mit neu eingeführter dezentraler Leitungsstruktur gewünscht. Die Jugendarbeit wird seither von der Basis organisiert. Im Evangelischen Jugendwerk Rantzau-Münsterdorf arbeiten alle zusammen, die von Seiten der Kirche für Kinder und Jugendliche da sind. In jeder der sechs Regionen des Kirchenkreises gibt es in der Konzeption dafür mindestens eine:n hauptamtliche:n Mitarbeiter:in. Vera Langmaack berichtete unter anderem von guter Kollegialität, Herausforderungen im Umgang mit Church Desk und mit Personalwechseln und von vielen erfolgreichen Schulungen, Projekten und Fahrten. Um die Arbeit im Jugendwerk weiterhin erfolgreich fortsetzen zu können, seien allerdings Anpassungen des Konzepts nötig. Eine Änderung sah die Verkleinerung des Kirchenkreis-Jugendausschusses von elf auf fünf Sitze vor, damit er handlungsfähiger werde. Vor allem die U27-Synodalen, die zum Teil auch dem Jugend-Ausschuss und der Jugend-Vollversammlung  angehören und damit direkt betroffen sind, waren damit allerdings nicht einverstanden. Herbert Heuer, Pia Carstens und Mayumi Carado befürchteten, dass durch eine Verkleinerung des Jugend-Ausschusses die Jugend in den Hintergrund rücke. Synodenpräses Beate Raudies schlug schließlich vor, die Entscheidung zu vertagen. Sie forderte das Jugendwerk und alle interessierten Synodale dazu auf, das Konzept in den dafür vorgesehen Gremien zu überarbeiten und es der Synode wieder vorzulegen. Diesem Vorschlag folgten die anwesenden Synodalen einstimmig.

In der kommenden Ausgabe unseres Newsletters Kirchenkreis Kompakt finden Sie ein Interview mit Propst Thielko Stadtland über die Neukonzeption und Ausrichtung des Jugendwerkes. Das Interview wurde vor der Synodentagung geführt.

Veröffentlicht am Mo 01.07.2024