Kirchliches Zentrum Elmshorn im Sommer
Die Synode findet im Kirchliches Zentrum Elmshorn statt

Perspektive 2030: Synode und Lernreisen

Am 11. Juni findet die nächste Kirchenkreissynode statt, Themenschwerpunkt ist die "Perspektive 2030". Um das Großprojekt zukunftsträchtig anzugehen, gibt es Lernreisen für die Kirchenkreisleitung und Workshops für die Synodalen.

Die nächste Synode findet am 11. Juni um 10 Uhr im Kirchlichen Zentrum Elmshorn (KiZe) statt. Auf dem Programm steht die künftige Leitungsstruktur des Kirchenkreises und die "Perspektive 2030". Für den Thementeil "Perspektive 2030", der am Vormittag stattfindet, sind folgende Workshops geplant:

  • Gemeindemanager*in – ein Zukunftsmodell? Timo Milewski
  • Digitale Kirche – Herausforderung und Chance. DoreenGliemann
  • Arbeit in multiprofessionellen Teams. Thomas Schollas
  • Gottesdienst (in der Region) neu denken. Claudia Aue
  • Wie Regionalisierung gelingen kann – das Beispiel Mecklenburgs. Uta Loheit
  • Gemeinsam unterwegs: Verwaltung und Kirchengemeinden. Sabine Tischendorf
  • Missionarisch Kirche sein. Dietmar Gördel
  • Organisation mal anders: ein freikirchliches Beispiel. Uwe Onnen (angefragt)

Die Zeiten stehen auf Veränderung und der Kirchenkreis und seine Gemeinden sollten zukunftsfest werden. Im Kirchenkreis ist dieses Großprojekt besser bekannt unter „Perspektive 2030“: Bis zum Jahr 2030 wird durch die geringere Anzahl von Pastor*innen und weniger Kirchensteuereinnahmen ein grundlegender Strukturwandel notwendig sein.

Lernreise

Daher führt der Weg der Kirchenkreisleitung im Juni an die Orte, wo gestaltet und Gemeinde gelebt wird. Auf Anregung von Pastor Thomas Schollas, Gemeinde- und Personalentwicklung, macht sich eine Delegation auf Ideensuche in den sechs Regionen. „Nur gemeinsam können wir Konzepte entwickeln, wie die notwendigen Veränderungen erfolgreich gestaltet werden“, sagt Pastor Schollas.

Doch zuerst heißt es: Ankommen. Anschauen. Zuhören. Wahrnehmen, was in großen und kleinen Ortschaften passiert. Mit Menschen sprechen. Bei der sogenannten Lernreise liegt der Fokus bewusst darauf, dass es zunächst um das Kennenlernen der Regionen und ihrer Gemeinden geht.

Die Lernreise beginnt am 13. Juni in der Region Elbmarschen und umfasst sechs Termine. Dabei sollen nicht nur die größeren Zentren in den Blick genommen werden. Die Besucher*innen werden auch viele der eher unscheinbaren, kleineren kirchlichen Orte besuchen.

Es reisen: Pastor Thomas Schollas, Propst Thielko Stadtland, die stellvertretende Vorsitzende des Kirchenkreisrats Margarethe Heydorn, die Klimakoordinatorin des Kirchenkreises Geeltje Bauer und Verwaltungsleiterin Sabine Tischendorf. Die Gruppe wird begleitet von der Abteilung Medien und Kommunikation, die Eindrücke von der Landpartie in den Kirchenkreis-Kanälen verbreitet.

Veröffentlicht am Di 07.06.2022