Kirchenkreiskollekte

Pastor Jens Haverland

Am 12. Juli sammelt der Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf für die Kenianische Evangelisch-Lutherische Kirche (KELC).

Nach Überschwemmungen und riesigen Heuschreckenschwärmen stehen die Menschen in Kenia jetzt vor der Herausforderung, mit dem Coronavirus umzugehen. Obendrein war die Regenzeit in diesem Frühjahr wieder sehr heftig. Zum Teil frisch reparierte Flutschäden wurden wieder aufgerissen.
Die Angst vor einer Corona-Infektion ist groß. Noch größer aber ist die Angst vor dem Hunger, weil Menschen kein Geld verdienen können und Nahrungsmittel knapp und teuer werden. „Wir sterben nicht am Virus – wir sterben an der Angst und vor Hunger!“ so der Notruf aus Kenia. Es gibt kaum geregelte Informationen über Infektionen und Rückzugsmöglichkeiten.
Unsere Partner der KELC (Kenianischen Evangelisch-Lutherischen Kirche) haben uns um Unterstützung gebeten, damit sie vor Ort den Menschen mit Nahrungsmitteln, Seifen und Desinfektionsmitteln helfen können und Hoffnung wachsen kann.
Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie Hilfe ganz konkret vor Ort! Und es kann ein Hoffnungszeichen gesetzt werden: „Ihr seid nicht allein!“

Veröffentlicht am Sa 11.07.2020