Kirchenkreis auf neue Server umgestellt

Natalie Lux

Am vergangenen Wochenende fand im gesamten Kirchenkreis eine Umstellung auf neue Server statt. Das Fazit von Verwaltungsleiterin Sabine Tischendorf ist trotz einiger Holpereien positv: "Bereits am Montag liefen 80 Prozent unserer Programme, nun sind es 95 Prozent". Die restlichen Arbeiten...

- zum Beispiel das Öffnen von Anhängen über das Mailsystem Owa, sollen in Kürze abgeschlossen sein. Die neuen Server waren angeschafft worden, da die bisherige Infrastruktur am Ende ihrer Lebensdauer angekommen war. So hatte der Kirchenkreisrat (KKR) entschieden, einen sechsstelligen Betrag auszugeben, damit die Beschäftigten in Zukunft mit einem guten System schnell arbeitsfähig bleiben. 

Der externe IT-Dienstleister Kait aus Meldorf ist seit Anfang 2022 für den Kirchenkreis tätig. Zuvor hatten beide im Kirchenkreis angestellte Informatiker gekündigt und der KKR entschied sich für eine externe Firma. Diese arbeitet mit einem Ticketsystem (www.portal.kait.de) sodass rund um die Uhr Probleme und Fragen eingegeben werden können. Sie sitzen in Meldorf und kommen bei Bedarf zu uns nach Itzehoe und Elmshorn. Viele Mitarbeitende kennen unsere Ansprechpartner Luca Peters und Florian Hansen vom sogenannten "First Level Support". Das sind Probleme, die beim Benutzer direkt auftauchen wie zum Beispiel Probleme mit dem Outlook-Postfach oder beim Drucken. Diese werden meist - nach Eingabe der Frage ins Portal - per Telefon und dem Programm TeamViewer gelöst, womit sich Peters und Hansen nach Genehmigung per Fernzugriff auf den betreffenden Rechner zuschalten können. 

Veröffentlicht am Mo 15.04.2024