Kloppo und Pfingsten!

Dr. Thomas Bergemann, Propst des Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf

„Ich müsste mich eigentlich im Minutentakt bei Gott bedanken!“

So äußerte sich Liverpools Erfolgstrainer Jürgen Klopp kürzlich nach dem Gewinn der Champions League. Aber er bezog das ausdrücklich auf alle seine Jahre im Fußballgeschäft, auch auf jene mit deprimierenden Misserfolgen.

Solchen Dank können wir Christen doch allesamt so oder so ähnlich mitsprechen! Einfach deshalb, weil wir Gott in unserem Leben spüren können – nicht nur in den Stunden größter Erfolge, sondern auch dann, wenn wir enttäuscht werden, weil wir wichtige Ziele unseres Lebens verpasst haben. Obwohl manches bis heute schmerzt und manche Erinnerung einfach nicht verblassen will.

Warum ich das so fest glaube? Weil ich es täglich erlebe: Wie mir Gottes Schöpfung nahekommt, wenn die neugeborenen Meisen im Nistkasten piepsen, oder mir der Wind auf dem Motorrad entgegenbläst; wenn ich vor Glück nicht ausatmen will; wenn ich gehalten werde, obwohl ich es selbst kaum aushalten kann.

Gott ist mitten unter uns. Das wussten und erlebten die Menschen, die das erste Pfingstfest feierten. Feiern wir einfach mit!

Veröffentlicht am Fr 07.06.2019