Aktuelles

10.09.18 [16:21 Uhr] Alter: 15 Tag(e)
Wahrgenommene Wirklichkeit

Bilder von Franz May (1900–1968) - Zeichnungen, Graphiken, Gemälde

In diesem Jahr zeigt die Stiftskirche Ausschnitte aus dem Lebenswerk des Harburger Malers und Graphikers Franz May. Den Hauptteil seines Werkes machen feine und detailreiche Zeichnungen aus. Der Künstler konnte sich in der Feinheit der Form ergehen und versuchte, jede Struktur zu erfassen. Die Schönheit der Natur faszinierte ihn, was auch in seinen Bildern sichtbar wird. Wenn man die Kunst von Franz May begrifflich fassen möchte, kann man sie mit Schellenberg als „poetischen Realismus“ bezeichnen. (Schellenberg, Franz May zum 60. Geburtstag)
In der Ausstellung geht es nicht um Großformatigkeit, nicht um überbordene Farbigkeit, vielmehr geht es um die Feinheit des Bildes, um Strukturen und Formen, die ein genaues Hinsehen des Betrachters erfordern.

Ausstellung vom 14. bis zum 28. September 2018 in der Stiftskirche Elmshorn, Kleine Gärtnerstraße 15.

Programm

14.09.2018, 18 Uhr: Vernissage mit musikalischer Gestaltung durch Gints Rācenis und Jāzeps Jermolovs
16.09.2018, 16—18 Uhr: Kirche ist geöffnet
16.09.2018, 18 Uhr: ‚Singen und Schweigen‘, Pn. Karin Johannigmann
23.09.2018, 16—18 Uhr: Kirche ist geöffnet
23.09.2018, 18 Uhr: Gottesdienst zur Ausstellung, Pn. Karin Johannigmann und Pn. Franziska May
28.09.2018, 18 Uhr: Finissage mit musikalischer Gestaltung durch Gints Rācenis

Kategorie: Aus den Gemeinden