Aktuelles

31.10.17 [16:58 Uhr] Alter: 22 Tag(e)
Kita Farbenfroh auf den Spuren Luthers

Kinder schlagen ihre Thesen an eine Tür.

Krempe. „Nicht mehr ärgern“. „Nichts kaputt machen“. „Weniger CO2 ausstoßen“. Und: „Das Lego soll besser werden“. Wie Martin Luther vor 500 Jahren, so haben die Kinder der evangelischen Kita Farbenfroh ihre Thesen an eine Tür genagelt. Diese gehört zwar nicht zu einem Schloss oder Kirche. Doch Erzieherin Kathrin Mohr ist mit Hammer und Holztür von Gruppe zu Gruppe gegangen und hat die Kinder Wünsche malen lassen, aufgeschrieben und angebracht. Später fügten die Pädagoginnen noch eigene Gedanken hinzu. Regelmäßig arbeitet Kita-Leiterin Kirstin Eskildsen mit ihrem Team religionspädagogische Themen aus, die dann mit den Kindern diskutiert, gemalt, gebastelt oder anders umgesetzt werden. Das Reformationsjubiläum, das beweist spätestens dieses Projekt, braucht nicht unbedingt große Erklärungen. Und es ist immer aktuell – schon für die Jüngsten.

Kategorie: Veranstaltungsberichte, Sonstige Artikel, Aus dem Kirchenkreis