Aktuelles

10.04.14 [10:31 Uhr] Alter: 4 Monat(e)
Der Cup der Religionen in Elmshorn: Pastoren kicken gegen Imame

Interreligiöser Dialog wechselt auf den Fußballplatz.

Die Kirchenkreis-Elf: Auftaktspiel am Sonnabend gegen die Imame der Türkisch-Islamischen Gemeinden.

Elmshorn. Jetzt ist Schluss mit Reden: Der interreligiöse Dialog wechselt auf den Fußballplatz. Am Sonnabend, 12. April, treten Pastoren des Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf gegen Imame mehrerer Türkisch-Islamischen Gemeinden in Schleswig-Holstein und Hamburg an.
Die Geistlichen kicken zweimal 30 Minuten auf dem Sportplatz in der Rudolph-Diesel-Straße. Anpfiff ist um 16 Uhr. Beide Mannschaften bringen ihre Fans mit - alle Elmshorner und Interessierte sind herzlich eingeladen zuzuschauen und mitzufiebern. Für die Fans gibt es Verpflegung, bereitgestellt von der Elmshorner Türkisch-Islamischen Gemeinde, und für die Siegermannschaft am Ende einen Pokal.
Das Coaching übernimmt für die Kirchenkreis-Elf Propst Dr. Thomas Bergemann. Die Spieleraufstellung steht noch nicht fest. Sicher ist aber jetzt schon eins: Kicken statt Reden ist neu. Mindestens in Elmshorn, wenn nicht in ganz Schleswig-Holstein. Eine solche Begegnung mit den anderen Religionen erleben die evangelischen Geistlichen zum ersten Mal.
Initiatoren sind das Diakonische Werk Rantzau-Münsterdorf und die Haci Bayram Veli Moschee in Elmshorn, die schon in zahlreichen Projekten und Aktionen ihre gute Zusammenarbeit unter Beweis gestellt haben.

Kategorie: Veranstaltungsberichte
Dateien:
Pastoren_vs__Imame.pdf (136 K)